Monatsliste Oktober 2013

Gelesen

Helen Fielding – Mad about the Boy  rating2
Grauenhaft! War ja eigentlich klar, dass das nur ein Griff ins Klo werden konnte. Muss man nicht gelesen haben, lieber die “ echte“ Bridget noch mal lesen (Band 1 ist eh der einzig Wahre…)

Karen Thompson Walker – Ein Jahr voller Wunder  rating2
Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Übesicht hab ich schon wieder vergessen, worum es in dem Buch genau ging. Glaube aber, ich fand es ganz okay… ;-)

Anna Wimschneider – Herbstmilch  rating2
Ein Re-Read. Mag diese Geschichte immer wieder gerne.

Frau Freitag – Echt easy, Frau Freitag!   rating2
Kann ich nicht uneingeschränkt empfehlen. Wenn man die ersten beiden Teile schon kennt, muss man diesen hier nicht lesen. Frau Freitag und ihre Schüler sind zwar gewohnt chillig-charmant. Was mich sehr geärgert hat, war jedoch, dass einige Episoden teilweise Wort für Wort aus den Vorgängerbänden übernommen wurden! Finde ich fast schon frech, ich kaufe doch kein Buch, um dann eine Wiederholung des vorherigen zu bekommen…

Tamar Cohen – The War of the Wives   rating4
Großartige Idee, aber einfach zu langatmig. Schade, denn auch die Umsetzung, dh die verschiedenen Perspektiven haben mir anfangs gut gefallen. Allerdings hätte man das Buch um locker 50 Seiten straffen können. So verliert sich die Aussage leider ein wenig in zu viel Blabla. Auch der Epilog war mir deutlich zu rührselig für das eigentlich recht beklemmende Buch.

Außerdem

Und dann war ich dieses Jahr das erste  Mal übrhaupt auf der Buchmesse in Frankfurt. Fand ich leider auch nur mäßig  toll, ich hatte es mir irgendwie anders/besser vorgestellt – für mich war irgendwie einfach nicht wirklich was dabei.