Jahresrückblick und Statistik 2012

Bücher gelesen: Vermutlich so wenig wie seit der 5. Klasse nicht mehr: Ganze 37 Bücher habe ich in diesem Jahr zuende gelesen.
Nicht beendet: 3 Bücher
Neu erworbene Bücher: 42 (immerhin ein deutlich besseres Lese/Anschaffungsverhältnis als in bisherigen Jahren)
Geld ausgegeben für Bücher: ca. 150 Euro
SUB Jahresanfang: 86
SUB Jahresende: Hab ich ehrlich gesagt aufgehört zu zählen bzw ist für mich bedeutungslos geworden. Meinen physischen SUB werde ich wohl nie mehr los, beachte ihn aber auch nicht mehr, denn seit ich den Kindle besitze, häufe ich keine Bücher mehr an, sondern kaufe dann, wenn ich lesen will. Seltenst mal kleinere Vorratskäufe oder Gratisdownloads, und das sind sehr überschaubare Mengen. Auf dem physischen SUB befinden sich nur noch Biographien des Piper Verlages, die ich seit Jahren sammle und ide zum Teil vergriffene Titel enthalten und di emir auch viel bedeuten.
Durchschnittliche Verweildauer auf dem SUB: 52 Tage (deutlich besserer Schnitt als bisher, was zeigt, wie super das mit dem Kindle klappt.)

Deutschsprachige Autoren: 15
Englischsprachige Autoren: 23
Skandinavische Autoren: 1
Lateinamerikanische Autoren: 1

Auf Deutsch gelesen: 17
Auf Englisch gelesen: 20 (Kindle sei Dank, englischsprachige eBooks sind oft erhebliche preisgünstiger)

Meistgelesene Autoren:
E. L. James: 3x
Frau Freitag: 2x
Sylvain Reynard: 2x

Taschenbücher: 18
Hardcover: 1
eBooks: 21

Sachbücher: 4
Kinder-/Jugendbücher: 1
Belletristik: 32

…davon:
Krimi/Thriller: 10
Erotische Romane: 5
Frauenromanchen: 3
Liebesromane: 3
Humor:
3
Kurzgeschichtensammlungen: 2
Fantasy: 1
Historische Romane: 1
Sonstiges: 4

Handlungsorte (viele Bücher haben mehrere Handlungsorte!)
Deutschland: 12 Bücher
USA: 15 Bücher
England: 6 Bücher
Kanada: 3 Bücher
Italien: 2 Bücher
Brasilien, Schweiz, Frankreich, Spanien, Schweden, Österreich: Je 1 Buch

Handlungszeiträume (einige Bücher haben mehrere Handlungszeiträume!)
Gegenwart (21. Jahrhundert):
31 Bücher
20. Jahrhundert: 3 Bücher
19. Jahrhundert: 1 Buch

Die Lieblingsbücher:
king_112263 vermes_wiederda jones_sechziglichter coelho_elevenminutes glattauer_dein watson_sleep

Die Lieblingsfiguren:
– Jake Epping (11.22.63) ♥ Dann kommt erstmal ganz lange gar nix. Und dann:
– Christian Grey (muss ich leider zugeben) (Fifty Shades)
– Lucy Strange (Sechzig Lichter)

Rückblick:
Ich hab mengenmäßig zwar wenig gelesen, dafür aber viel Schönes! Es waren nur ganz wenige Bücher dabei, die ich richtig schlecht fand, aber viele, die ich gut oder sogar sehr gut fand, die ich sogar nochmals lesen würde. Die obigen sechs Titel sind nur die Highlights, mich haben noch viele andere Bücher begeistert oder doch zumindest sehr gut unterhalten. Ich habe das Gefühl, Bücher haben nicht mehr den Stellenwert in meinem Leben, den sie einmal hatten, aber dem einzelnen Buch messe ich dafür (wieder) mehr Bedeutung zu. Und das finde ich eigentlich richtig gut!
Beste Anschaffung des Jahres war definitiv mein Kindle. Ist aus meinem Alltag überhaupt nicht mehr wegzudenken, ich liebe das Ding heiß und innig und kann gar nicht mehr nachvollziehen, wieso ich mich so lange so sehr gegen eReader gesträubt habe! Die damit zusammenhängende eigentliche Abschaffung des „SUBs“ hat mir ganz gut getan. Ich habe damals sehr viele Bücher verkauft, weil ich eingesehen habe, dass ich sie ja doch nie lesen würde und dass es Unsinn ist, mit fast 100 ungelesenen Büchern auch noch einen eReader anzuschaffen. Ich vermisse kein einziges davon (und wenn doch, kann ich es mir ja als eBook erneut anschaffen). Ich kaufe inzwischen bedarfsorientierter, also dann, wenn ich ein Buch lesen will und nicht, um es irgendwannvielleichtdannmal zu lesen. Und es lebt und liest sich so bedeutend entspannter! Ein wenig fehlt mir die Schnäppchenagd auf Mängelexemplare, aber andererseits hat die ja auch nicht wenig zu meinem enormen SUB beigetragen.

Ausblick:
2013 möchte ich vor allem wieder MEHR lesen! Wo sind die Zeiten geblieben, in denen ich 8 Bücher im Monat gelesen habe? Wie hab ich das überhaupt geschafft?? Muss ja nicht gleich wieder so viel werden, denn ich setze im „Privatleben“ inzwischen auch einfach andere Prioritäten (als wär Lesen nicht „privat“ aber ihr wisst schon…). Aber ein Buch pro Woche muss doch zu schaffen sein! Schon allein weil man sonst so vieles verpasst. Also: Einfach mal wieder öfter ein Buch zur Hand nehmen.
Genremäßig hab ich diesmal keine Vorsätze, da ich inzwischen so gut wie alles durch hab und auch über die Jahre hinweg sehr offen geworden bin. Ich geh auch gar nicht mehr so nach „Genre“, sondern lese, was mich eben anspricht. Auch wird es weiterhin keinerlei Teilnahmen an sogenannten „Challenges“ geben, deren Sinn sich mir nie erschlossen hat, die sich aber scheinbar immernoch ungebrochener Beliebtheit in der Buchbloggerwelt erfreuen. Für mich ist Lesen kein Leistungs- oder Rudelsport und solls auch nicht sein.
Bestimmte Bücher, auf die ich mich freue? Schwierig. Jein. Irgendwie nicht. Irgendwie doch. Aber ich plane das Lesen nicht, und ich lese nicht planmäßig. Vieles interessiert mich, vieles wird noch erscheinen, das mich interessieren wird. Weniges davon wird tatsächlich glesen werden, schlicht aus Zeitgründen. Es gibt ein paar Bücher und Autoren, die ich mir zwar fest vorgenommen habe, aber wenn ich die hier aufliste, setzt mich das so unter Druck ;-) Ich lasse mich überraschen!

Ich wünsche allen Lesern ein glückliches und gesundes 2013!

hapneye

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Listen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.