Cover-Unfälle, Teil 9

Da, meine Herrschaften – ein Kommentarfeld!
Aber beeilen Sie sich, das ist in genau 24 Stunden wieder weg ;-)




Wieso haben die eigentlich alle immer so ne Kapuze auf?
(Ich finde diese Cover ja größtenteils sehr abschreckend.)

12 thoughts on “Cover-Unfälle, Teil 9

  1. Ich dachte das wäre mysteriös und episch. Wie bei den Jedis aus Star Wars. Außerdem muss mann dann nicht schauen ob der Pony richtig sitzt oder die Augenringe zu aufdringlich wirken. Also ich finds ja praktisch.

    • Die Frage ist ja eher, warum alle das so haben müssen ;-)
      (Obwohl in den meisten Büchern vermutlich keine Kapuzen vorkommen. Eins davon hab ich zumindest gelesen, da trug niemand sowas.)

  2. Das Cover vom »Thondras Kinder« finde ich eigentlich ganz hübsch. Aber wahrscheinlich auch nur, weil das Mäntelchen grün ist und ich Grün einfach mag.
    »Die Rebellin« fand ich damals (als ich das Buch gekauft und ins Regal gepackt habe, wo es seitdem unbeachtet rumsteht) ganz schön, weil es so schlicht ist. Und weil die Kapuzencover vor Jahren wahrscheinlich noch nicht so ‚in‘ waren und ich noch keine anderen gesehen hatte.
    Ansonsten finde ich das nicht mysteriös, sondern langweilig. Genau genommen ist es aber auch praktisch: Ich weiß gleich, dass das Bücher sind, die ich (zumindest im Moment) nicht lesen mag. ;-) Irgendwas von Dawn Cook subbt, meine ich, auch noch. Allerdings in der englischen Ausgabe mit anderem Cover.

    • Dawn Cook hab ich gelesen, aber abgebrochen.
      Mein Problem mit diesen Covern ist, dass sie bei mir eine ganz seltsame Erwartungshaltung wecken. Ich denke da immer an irgendwelche Gnome und Zwerge, die unter diesen Kapuzen durch die Wüste streifen. Dabei war das Mädchen im Buch ein ganz „Normales“. Ich hab das alles nicht so recht in Einnklang bringen können. (War vllt auch echt nicht so meine Story, aber wer weiß, wenns ein besseres Cover gehabt hätte…?)

      • Für mich ist da einfach gleich der Extrem-Fantasy-Stempel (Zwerge, Krieg u.Ä.) drauf und das mag ich derzeit halt nicht. Dawn Cook abgebrochen? Na super.
        Hab übrigens letztens »Das Wesen« gelesen. War das blöd. :-(

        • Hab ich dir doch gesagt!! ;)

          Und ja genau, dieses „Extrem Fantasy“ ist es, was ich nicht mag. Obwohl ich ja inzwischen unerwarteterweise auch total in die Fantasyschiene abgerutscht bin und selbst Gestaltwandler mich überhaupt nicht mehr erschüttern. Aber Zwerge und Schlachten etc., das kann ich gar nicht haben. Zumeist haben diese Kapuzenleute dann ja auch noch ein Schwert in der Hand…

  3. Da wir oft den gleichen Geschmack haben ( positiv bewertete bücher mag ich oft auch), vertraue ich dir auch bei den negativ bewerteten. Und wollte dir einfach mal dafür danken (Yippie, endlich Kommentarfunktion), dass du mich davor bewahrt hast viele schlechte zu lesen

    • Man kann mich ja auch per eMail kontaktieren, dazu brauchts keine Kommentare ;-)
      Trotzdem schön, wenn ich ein gutes Werk tun konnte! ;-)

  4. Soll wohl geheimnisvoll sein?! Außerdem muss an sich keine Gedanken um Gesichter machen, das ist doch sehr praktisch! ;)

    Ich glaub, der Kapuzen-/Umhangwahn hat mit Canavan angefangen, oder? Zumindest ist es mir da zum ersten Mal aufgefallen, und danach dachte ich in regelmäßigen Abständen: Och nö, schon wieder ein Umhang!

    • Ja, ich meine auch, damit hat es angefangen.
      Ich muss dabei leider immer u.a. an E.T. denken und vermute hinter dem Buch irgendwas total Abgefahrenes und Steinzeitliches.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.