Angefixt

Am allermeisten staune wohl ich selbst, dass ich „sowas“ lese. Und nicht nur lese, sondern inzwischen schon dermaßen angefixt bin, dass ich mir, da nach 7 Bänden leider Schluss ist mit der Highlanderserie, sogar bereits 3 von 4 Bänden der zweiten Serie der Autorin angeschafft habe:

Das heißt, ich werde demnächst also Paranormal Romance lesen. Und das mir!!
Aber warum auch nicht? Wenn die Bücher genau so voller testosteronstrotzender Alphamännchen sind wie die Highlander (die im grund auch paranormal angehaucht sind. Ich meine, ZEITREISEN!?), die Dialoge witzig und die Geschichte(n) in sich spannend… Bin ja ein durchaus Neuem gegenüber aufgeschlossener Mensch (aber SO weit habe ich glaub ich noch nie über meinen eigenen Tellerrand hinaus geschaut).

Die beiden Hardcover habe ich mir unerwartet günstig für je 1 Ticket bei tauschticket geschossen und gestern erhalten. Die Bücher sind wunderschön gestaltet, wie ich finde – was leider nicht rauskommt auf den Fotos ist der metallicfarbene Prägedruck auf den Schutzumschlägen.
Dazu im Vergleich mal die deutschen Cover bei Amazon… Ich lass das mal unkommentiert so stehen.
Und nicht nur das: Aus unerfindlichen Gründen hielt man es bei Ullstein für angebracht, die Serie in das ach so beliebte Vampirschema zu quetschen (Im Bann des Vampirs/Im Reich des Vampirs). Inzwischen weiß ich dass da wohl allerdings gar keine Vampire drin vorkommen (maximal als Nebenfigur). So kann man sich auch selbst um Leser bringen – mich zB! Ich ziehe inzwischen die englischsprachigen Originalausgaben vor (zumal die Übersetzungen laut einiger Quellen wohl mäßig gut bis schrecklich sein sollen).

Bis ich die Fever-Serie beginne, habe ich allerdings noch genau einen Highlanderband vor mir. Und den spare ich mir noch ein bisschen auf und lese bis dahin mal einen Krimi oder zwei (auch um mal ein wenig abzukühlen…)

Advertisements

23 Kommentare zu “Angefixt

  1. Die Cover sind tatsächlich wesentlich ansprechender. Die deutschen springen tatsächlich auch von der Gestaltung her voll auf den Vampirzug auf. Mich grausts da immer. Versteh auch nicht, wieso man sich hierzulande nicht ein bisschen mehr Mühe gibt…

  2. Zu Band 1 kann ich nicht viel sagen, den kenne ich nicht. Band 2 hat defintiv einen tollen Helden zu bieten, in Teil 3 hat er mir den Atem geraubt. Die Heldin macht eine Wandlung durch und darum ist sie anfangs vielleicht ein bisschen nervig.
    Ich merk schon, ich sollte doch mal wieder bei TT reinschauen, ich habe die Bände vergeblich versucht als HC auf englisch zu bekommen.
    Vampire sind übrigens wirklich keine drin ;) Die Cover, nun ja. Es ist hierzulande halt grad Mode da irgendwelche Frauen drauf zu packen.

    • Ich finde, das ist echt der Oberhammer, ein Buch „Im Bann des Vampirs“ zu nennen, wenn gar keine Vampire drin vorkommen!
      Band 2 ist glaub ich noch als HC drin bei TT :)

      • Das finde ich noch schlimmer als die Cover. Die sind ’nur‘ hässlich. Aber mit dem Titel werden ja völlig falsche Zielgruppen angesprochen.

          • Die schreiben Vampir drauf, obwohl gar keiner drin ist?! Damit ist doch nun wirklich niemanden geholfen. Wer keine Vampire mag, kauft das Buch nicht und wer einen Vampir erwartet, ist am Ende enttäuscht. Fies!
            Die englischen Cover sehen übrigens wirklich nicht verkehrt aus. Die deutschen Cover hatten mich schon abgeschreckt, als mir die Autorin zum ersten Mal über den Weg lief. Momentan reizen mich die Geschichten nicht, aber für den Fall, dass sich das ändert, werde ich definitiv auch zum englischen Original greifen. (Da hab ich bei solchen Büchern auch gleich ein besseres Gefühl, weil ich mir einbilden kann, so zumindest was für meine Englischkenntnisse zu tun.)

          • Ist mir auch ein völliges Rätsel, wie man von Verlagsseite aus sowas machen kann!
            Von den Originalcovern gibts übrigens auch 2 verschiedene Varianten, die sind irgendwann mal redeisgnt worden. Ich besitze die älteren Ausgaben. Der nächste Woche erscheinende 5. und letzte Band hat wiederum einen GANZ anderen Stil. Aber dennoch besser als der lieblose Mist, den Ullstein sich da ausgedahct hat.

  3. Wunderschöne Fotos, einfach an sich, die Cover sind nicht mein Geschmack, werden dadurch aber schöner. Laos mir gehts immer so, wenn ich viel zu tun hab, dann singt das Niveau insgesamt. Dann zieh ich mir am liebsten RTL Mitten im Leben rein und ganz seltsamen Bücher. Ist ja nix Schlimmes! (manche wundern sich dann nur, warum man sich mit dem Zeugs so auskennt, weil sie erwarten, dass man nur ARTE schaut…)

    • Ja das stimmt, so ein bisschen Berieselnlassen zum Abschalten vom Alltag, das braucht man doch einfach ab und zu :) Wobei ich sonst ja auch nicht unbedingt von mir behaupten würde, kulturell sonderlich Wertvolles zu lesen. Ich les einfach in erster Linie zur Unterhaltung, wobei es da im Niveau freilich auch nochmal Unterschiede gibt. Und mich unterhält eben, was in irgendeiner Form spannend ist oder mich zum Lachen bringt.
      Bei diesem Genre erstaunts mich nur, weil das gleich 2 Sachen sind, die ich vor ein paar Monaten noch mit der Kneifzange nicht angepackt hätte: Romance/Erotik und Fantasy/Paranormal. Und ich muss sagen, es gefällt mir nicht nur besser als ich dachte, sondern die Bücher sind auch viel „anspruchsvoller“ als ich sie mir vorgestellt hatte. Dh ich würde sie eigentlich gar nicht als so nevieaulos einstufen, wobei ich sagen muss, dass die beiden ersten Bände in sich etwas langweiliger waren (obwohl ich damals noch so begeistert fand, aber so in der Rückschau… da kam später noch Komplexeres dazu).
      Ich mache zwar bei keinen Challenges mit, weil mich das immer so unter Druck setzt – aber das hier wäre dann wohl meine ganz persönliche „Schau über den Tellerrand!-Challenge“ ;D

      Was die Cover angeht, die finde ich im Vergleich zur Deutschen Ausgabe wirklich sehr schön, ist aber natürlich Geschmackssache. Wobei die Bücher in natura nochmal schöner sind, die Haptik kommt auch gar nicht so rüber auf den Fotos.

  4. Ich sage nur krass:) Aber mal was anderes, nutzt doch noch Tauschticket? Ich erinnere mich noch an die Diskussion wegen der Einführung von Gebühren. Liebe Grüße!

    • Ja, aber in der Diskussion hatte ich auch erwähnt, dass ich noch über 50 Tickets habe bzw. hatte. Jetzt „nur“ noch 33, und die möchte ich dann schon gerne noch ausgeben, bevor ich endgültig kündige (das kostet mich ja auch nichts). Leider findet man da inzwischen nicht mehr so viel Brauchbares bzw wenn ich 3 Tix fr ein 8,95-Taschenbuch ausgeben soll, kaufe ich es mir lieber. So zieht sich das Ausgeben unglaublich… Daher freu ich mich umso mehr, wenn ich da mal was finde, was sich für mich wirklich lohnt!

      • Verstehe, ich hatte nicht so viele Tickets, die ich dann sofort ausgegeben habe. Hast du eine andere Tauschplatform im Auge?

        • Nein, nicht wirklich. Die sind mir alle entweder zu unausgegoren oder das angebot lockt mich nicht. Ich verkaufe (und kaufe) in letzter Zeit wieder verstärkt bei Booklooker.

  5. Ich mag deine Fotos ja wirklich sehr, und dann noch die tollen Cover! Wuuunderschön! :)
    Zu den deutschen Covern und vorallem den Titeln kann man sich die Worte ja wirklich sparen *augenroll* Als wenn sich der Verlag kaum, bzw. gar nicht mit den Büchern beschäftigt hätte…

  6. Ich find das absolut unfassbar mit den Vampirtiteln – eine Sache ist es, sich einem Trend anzuschließen, aber wenn da nicht mal Vampire drin vorkommen…was haben die sich dabei gedacht? Wer kommt auf solch bescheuerte Ideen? Haben die keine Angst, Kunden zu verprellen?
    Ich fass es echt nicht.

    So langsam krieg ich ja auch Lust auf die Schmonzetten, so wie du die lobst ;) Hatte schon mal geschaut, die Fever-Reihe wäre wohl eher meins als die Highlander. Mal gespannt, was zu sagst!

    • Der Hammer, oder? Und ich habe extra nochmal nachgeschaut, in dem dt. Klappentext steht sogar u.a. „In Irland stellt sie erschrocken fest, dass sie Vampire sehen kann“. Hallo?! Sie sieht keine Vampire, sondern eben diese „Elfen“/Faeries, die zT auch in der Highlanderserie vorkommen. Das sind 2 völlig verschiedene Dinge!

      Ich habs nur rausgefunden, weil ich mich nach dem Lesen des 1. Highlanders in einem amerikanischen Forum angemeldet habe. Zu der Serie gibts allgemein viele Spekulationen und Interpretationsmöglichkeiten, weil so viel Mystik/Magie usw. vorkommen. Da ist es gut, sich mal austauschen zu können. Jedenfalls hab ich da dann gejammert, dass ich mich eigentlich sträube, die Feverserie zu lesen, obwohl mir der Stil der Autorin gut gefällt und es ja blöd ist, auf mehrere Bücher zu verzichten, weil da nun mal Vampire drin vorkommen und ich die nicht mag. Da meinten die „Das ist kein Vampirbuch“, und es ist wohl auch bekannt, dass der dt. Verlag da ziemlichen Murks gemacht hat . Tss, wie kann man nur?!

  7. Witzig, genau diese Reihe hab ich gesehen und dachte: Ach ne, wieder der gleiche Vampirkram… Aber jetzt hast du mich ganz neugierig gemacht, ich werde mal schauen, ob ich die englischen Originale (die deutschen sind mir ehrlich gesagt optisch zu peinlich für’s Regal, ich will doch nicht für einen Fan von Romanheftchen mit Vampiren gehalten werden :-D ) irgendwo ergattern kann. Sehen toll aus und bei weitem nicht so schmonzettig wie die deutschen.

  8. Ach, das klingt echt nett, zumindest das, was du von den englischen Ausgaben erzählst. Ich hab die deutschen Ausgaben bei uns auch liegen sehen, und nur mit einem Blick zur Kenntnis genommen, da ich es mit Vampiren ja auch nicht so habe.
    Es ist echt schade, dass der Verlag da einem Trend hinterherrennt und dabei nicht merkt, dass er soo viele Kunden damit verprellt. Wie schon gesagt wurde, die einen kaufen es erst gar nicht, die anderen sind dann enttäuscht, weil nicht das kam, was erwartet wurde.
    Liebe Grüße,
    Christiane

  9. zur Coverpolitik der Verlage wurde ja schon genug gesagt, aber ich möchte nur mal in einer anderen Sache vorwarnen – die Reihe ist wirklich fantastisch, aber die Cliffhanger sind die absolute Katastrophe!! zum Glück für dich beginnst du erst jetzt mit diesen Büchern und die Reihe ist in ein paar Tagen vollständig erschienen, aber ich ‚quäle‘ mich seit Jahren: man liest ein tolles Buch, die Spannung steigert sich immer weiter, die Heldin vollzieht von Band zu Band eine unglaubliche Wandlung und am Ende jedes Buches steht man da und hat das Gefühl alles was man erfahren hat wäre null und nichtig und man bleibt mit einer Fülle an Spekulationen zurück… und dann ein Jahr auf die Fortsetzung warten zu müssen war die Hölle… deshalb: sollten dir die Bücher gefallen, zögere nicht die letzten beiden Teile rechtzeitig zu kaufen, damit du nicht wie ich fassungs- und sprachlos auf das Wörtchen -Ende- starren musst ;)

    • Na das klingt doch hervorragend! ;D
      Solche Cliffhanger sind ja wirklich oberfies. Das war bei der Edelsteinserie von Kerstin Gier ja auch so. Die hörten praktisch mitten im Geschehen auf, und ich habe mich stets schwarz geärgert. Allerdings vergesse ich es dann auch bald wieder, dass es so spannend war. Trotzdem freu ich mich natürlich, dass mir nichts im Wege dabei steht, die Serie quasi in einem Rutsch durchzulesen, falls mir danach sein sollte :) Shadowfever kommt ja am Dienstag raus, soweit ich informiert bin.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.