Der Seitensprung

Tolles Buch! Und wieder mal der lebende Beweis dafür, dass Mängelexemplare nichts Ramschiges oder qualitativ minderwertiges sein müssen. Für nur 2 Taler fünfzig habe ich dieses Büchlein im Januar bei Hugendubel vom Wühltisch erstanden.

Schon der Klappentext hat mich sofort angesprochen:

„Eva entdeckt, dass ihr Mann eine Affäre hat – und sinnt auf Rache. Für den schnellen Trost gabelt sie in einer Kneipe Jonas auf. Sie ahnt nicht, dass ihr charmanter One-Night-Stand schwer gestört ist: Frauen, die mit ihm anbändeln, lässt er nie wieder los.“

Allerdings gibt dieser – wie so oft – den Inhalt nur sehr unzureichend wieder. Dieser Roman ist sehr vielschichtig und dabei sehr spannend und übersichtlich aufgebaut. Aus mehreren Blickwinkeln wird die Geschichte aus Betrug, Hass, Eifersucht und Misstrauen betrachtet und gekonnt bis in den letzten Winkel ausgeleuchtet. Dabei steht der offensichtlich psychisch schwer gestörte Jonas nicht unbedingt im Vordergrund, wie einen der Klappentext zunächst glauben lässt. Auch die von ihrem Mann Henrik betrogene und damit schwer gekränkte Eva hat so manche Leiche im Keller, nimmt auf perfide Art und Weise Rache an Henrik und seiner Geliebten und spinnt bitterböse Intrigen.

Ich mochte vor allem die Tatsache, dass in diesem Buch eigentlich keiner ohne Schuld ist. Es gibt keine Opfer und keine Täter – denn jeder ist beides. Jeder auf seine Weise verletzt und schädigt andere, aus unterschiedlichsten Motiven: Hass, Kränkung, Verzweiflung, pure Rachsucht. Jeder muss aber selbst auch wiederum einstecken, so dass stets ein Gefühl von „Ausgewogenheit“ vorherrscht. Erzählerisch gekonnt verknüpft Alvtegen die unterschiedlichen Charaktere zu einem explosiven Beziehungsgeflecht miteinander. Sie kommt dabei mit wohltuend wenig Figuren aus, konzentriert sich vor allem auf die Hauptpersonen. Auch die Sprache ist wohltuend reduziert und treffsicher bis auf den Punkt. Sie schafft eine etwas düstere und irgendwie lauernde Atmosphäre, was ich sehr mochte – es passt einfach zu der Geschichte.

Besonders gefallen hat mir die Darstellung des psychisch schwer gestörten Jonas. Seinen inneren Drang zu bestimmten Zwangshandlungen und seine Wahnvorstellungen hat Alvtegen aus seiner Sicht sehr eindringlich und irgendwie nachvollziehbar herausgearbeitet. Auch die anderen Figuren werden stets aus sich selbst heraus betrachtet, der Leser ist somit immer „im Kopf“ der jeweiligen Figuren. Alvtegen urteilt nicht – sie beschreibt lediglich und zieht den Leser unweigerlich in die Geschichte hinein.
Stück für Stück dringt der Leser in Jonas‘ Vergangenheit ein und schaut ohnmächtig dabei zu, wie Eva ins Verderben gezogen wird. Den Schluss fand ich hart, aber konsequent – wenn auch nicht bis ins letzte Detail vollkommen logisch. Was jedoch für mich  nicht so stark ins Gewicht fiel, da ein anderer Schluss dieser wirklich guten Geschichte nicht angemessen gewesen wäre, die eigentlich die ganze Zeit über auf eine Katastrophe zusteuerte.

Dies war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch von Karin Alvtegen!

Karin Alvtegen – Der Seitensprung
Rowohlt Verlag
ISBN 3499240009
8,90 Euro

Advertisements

7 Kommentare zu “Der Seitensprung

  1. Im Januar??? Dann hat es das Buch aber nicht verdient, dass es so lange ungelesen bei Dir rumlag….

    Schöne Woche!

    JED

  2. Hallo Maren!

    Ich habe da Buch bereits gelesen und mir hat es damals auch super gut gefallen.
    Meine Meinung dazu kannst Du hier http://silkest.twoday.net/stories/5170242/ noch nachlesen. Ich fand auch die Charakter ganz toll und viel schichtig, darauf versteht sich die Autorin aber auch.
    Kennst Du noch mehr Bücher von der Autorin oder war es dein erstes?
    Die Flüchtige kann ich dir von ihr noch empfehlen, das Buch hat mir damals auch super gut gefallen.
    Ich habe noch „Schatten“ von ihr im SUB, mal sehen wann ich dazu komme es zu lesen.

  3. Hi Maren,

    das Buch habe ich mir dann so gleich mal vorgemerkt… Habe vor Jahren „Schuld“ von ihr gelesen und war begeistert. Die nachfolgenden Bücher interessierten mich dann von der Story her weniger. Aber diese hier klingt interessant. Besonders Dein Kommentar, das jeder der Beteiligten gleichzeitig Täter und Opfer ist. Bin gespannt… und froh, durch Deine Rezi auf diese Autorin wieder aufmerksam geworden zu sein.

    Grüße, Bookberry

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.