Die Katastrophe (Das Tal Season 1.2)

Fand ich Teil 1 noch ein bisschen langatmig und umständlich wegen der vielen Personen und Andeutungen, hat dieser 2. Band der Serie nun voll rein :) Ich habe das Buch an einem schönen Sommertag in einem Rutsch durchgelesen (was bei mir selten vorkommt).  Obwohl ich beim Lesen generell Pausen benötige, fiel es mir schwer, dieses Buch hin und wieder aus der Hand zu legen, weil es wirklich so spannend ist, ein sprichwörtlicher Pageturner. Die Story verfolgte mich auch noch nach dem Lesen, und ich möchte eigentlich unbedingt jetzt sofort wissen, wie es weitergeht!

Die Katastrophe ist aus Sicht der Halbkoreanerin Katie geschrieben, daher dreht sich das meiste um sie, ihre Vergangenheit, ihr Leben und ihren Charakter. Im ersten Teil wurde aus Julias Sicht berichtet und dabei viele Fragen aufgeworfen. Da hier ein Perspektivwechsel statt findet, wurden viele dieser Fragen nicht wie erwartet beantwortet, sondern es wurden im Gegenteil neue aufgeworfen – denn auch Katie umgibt ein Geheimnis. Diesen Schwenk fand ich anfangs irritierend, habe ihn allerdings bald als genialen Schachzug empfunden. Denn auf diese Weise macht Kuhn deutlich, wie vielschichtig und facettenreich das Tal ist. Das Geheimnis, das das Tal, das College und die vor 30 Jahren verschollenen 8 Studenten umgibt, wird Schicht für Schicht abgetragen und muss aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet werden.

Im 2. Serienband gehen die Protagonisten, die inzwischen enger aneinander geschweißt sind als im 1. Band, zu siebt auf Klettertour. Ziel ist der Gipfel des Ghost, der das Tal überragt. Katie ist erfahrene Kletterin, die anderen eher nicht. Bei ihnen ist die Bergführerin Ana. Das Buch lebt u.a. von der plastischen Erzählweise und den sehr authentischen und flotten Dialogen. Die Charaktere fand ich alle sehr lebendig gezeichnet, ich kam auch besser an sie heran als im 1. Band.
Außerdem beherrscht Frau Kuhn das Erzeugen von Spannung aus dem Effeff! Kaum ein Kapitel, das nicht mit einem Cliffhanger endet oder irgendwelche Neuigkeiten bringt. Die Spannung steigt dadurch wirklich bis ins Unerträgliche, nicht zuletzt durch das beinahe beiläufige Einflechten von Mystery-Elementen. Und das Beste: Am Schluss, wenn erstmal alles wieder seinen Gang geht, Ruhe einzukehren scheint, wendet sich alles plötzlich nochmals (- und man muss leider DREI Monate auf den Folgeband warten!) Ganz großen Applaus hierfür, spannender geht es eigentlich kaum.

Dass das Buch so viel Raum für Spekulationen bietet, finde ich großartig, es macht sehr viel Spaß, es zu lesen.
Mit Das Tal ist Krystyna Kuhn eine grandiose und sehr ungewöhnliche Serie gelungen, die durch Ideenreichtum, lebhafte Charaktere und angenehme Schreibweise besticht.
Ich bin schon gespannt, was wir im 3. Band alles erfahren werden!

Krystyna Kuhn – Die Katastrophe (Das Tal Season 1.2)
Arena Verlag, Würzburg, August 2010
ISBN 3401064738
308 Seiten
9,95 Euro

Rezension Season 1.1 (Das Spiel)
Rezension Season 1.3 (Der Sturm)

Advertisements

7 Kommentare zu “Die Katastrophe (Das Tal Season 1.2)

  1. Schöne Rezension, freue mich jetzt noch mehr auf den nächsten Band. Aber warum gehen die nur zu 7. klettern? Wer bleibt denn zurück?

    • Warte lieber, hätt ich auch machen sollen ;) Ich fand das Ende noch spannender als nach Teil 1 und wollte wirklich sofort weiterlesen!

      Hm nein im Erst, musst du wissen. Ich muss Neuerscheinugen die mich interessieren ja immer direkt lesen. Und obwohl ich eigentlich kein Serienleser bin, bei der hier hats mich echt gepackt! Ist ein bisschen wie auf ne neue Staffel der Lieblingsserie zu fiebern!

  2. Pingback: Monatsliste August 2010 « Bibliomanie

  3. Pingback: Der Sturm (Das Tal Season 1.3) « Bibliomanie

  4. Pingback: Das Spiel (Das Tal Season 1.1) « Bibliomanie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.