Gedankenhaie

Gedankenhaie Ich hab das Buch ehrlich gesagt nicht so richtig verstanden. Der Anfang ist wirklich extrem gut und fesselnd (und auch genau das, was im Klappentext stand, der mich zum Kauf verleitet hat) gut, aber es driftet dann sehr schnell ist beinahe Fantastische ab. Oder Sci-Fi, ich kenn mich da nicht so aus. Es finden sich sehr viele abstruse und scheinbar sinnlose Handlungen und Hinweise in dem Buch. Man kann schwer zwischen Wahrheit und Traum bzw. Fiktion unterscheiden.

Das Ganze soll wohl als eine Art „Konzeptkunst“ verstanden werden… es finden sich viele „Rätsel“, wobei ich sowas generell nicht so arg mag. Naja, ich fand es um ehrlich zu sein einfach nur verworren und krank. Hat mich leider überhaupt nicht angesprochen, und ich versteh auch nicht ganz, warum es als „Thriller“ beworben wird. Das Buch hat schon einen gewissen Sog, der mich jedoch sehr schnell wieder losgelassen hat, nachdem es so konfus wurde.
Das Buch soll verfilmt werden, hab ich gelesen, und den Film würde ich mir dennoch gerne ansehen. Einfach weil ich mir gut vorstellen kann, dass die geschichte in Bildern viel besser rüberkommt. Mir geht es beim Lesen oft so, dass ich viele kleine Hinweise einfach nicht bemerke (wobei das auch immer aufs Buch ankommt. American Psycho ist auch voll von Andeutungen, Hinweisen und versteckten Bildern, die mir beim Lesen nur so zugeflogen sind). Stellenweise habe ich das Buch als ein wenig an David Lynchs Stil erinnernd empfunden, aber das kommt als Buch einfach nicht so rüber.

Ich kann das Buch nicht so wirklich weiterempfehlen und denke auch nicht, dass ich es behalten werde (obwohl das Cover mal RICHTIG geil ist!)

5 thoughts on “Gedankenhaie

  1. ok, also abhaken, denn das Cover sieht man im Bücherregal ja gar nicht :-)
    Freue mich auf deine Beurteilung über den Urlaub mit Papa, ist ja gerade total im Gespräch, ich meine das Buch…
    LG

  2. Bin erst auf Seite 40 oder 50, hab aber schon ein paarmal Tränen gelacht. Also genau das richtige Buch für meine momentane Gemütsverfassung :)

  3. Oh schade, das hört sich ja nicht so gut an. Ich denke, dann lasse ich es lieber – solche konfusen Verwicklungen und Rätsel sind auch nicht mein Ding.
    LG
    Nina

  4. Nee, meins auch nicht so. Zumal man bei diesem Buch wirklich denkt, der Typ wäre pausenlos auf Drogen. Das war mir echt alles viel zu verworren und zu weit hergeholt. Was ich total schade finde, denn der Plot begann wirklich gut :(

  5. Pingback: Kuriose Suchanfragen, Teil V « Bibliomanie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.